top of page

Bildungspartnerschaften und Kooperationen

Partnerschaft für politische Teilhabe

Mit der Werkstadt Demokratie wurde eine langfristige Partnerschaft gestartet, um Schüler zur aktiven politischen Teilhabe zu ermutigen. Diese Zusammenarbeit zielt darauf ab, das politische Bewusstsein zu stärken und eine aktive, informierte Bürgerschaft zu fördern, die die Grundpfeiler unserer demokratischen Gesellschaft nachhaltig unterstützt.

Kooperation mit Hammer SC für bessere Sport- und Gesundheitsförderung
Hammer SC.jpg

Die Arnold-Freymuth-Gesamtschule hat mit dem Hammer SC einen neuen Partner gewonnen. Die Kooperation ermöglicht im kommenden Schuljahr Unterstützung bei Schwimmkursen, dem Erwerb von Sportabzeichen und der Organisation von Turnieren. Diese Zusammenarbeit fördert die sportliche und gesundheitliche Entwicklung der Schüler. Externe Partner wie der Hammer SC bringen wichtige Kompetenzen für die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und tragen dazu bei, ganzheitliche Bildungsangebote zu schaffen.

Kreative Partnerschaft: Farb(s)tube Hamm

Die Kooperation mit der Farbstube Bialas bringt frischen Wind in den Standort Herringen. Seit dem 5. Februar  2024 ist die Kooperation "Kunst und Kultur" in vollem Gange und die Zusammenarbeit verspricht spannende Projekte und Inspiration für Schülerinnen und Schüler. Unter der inspirierenden Leitung von Frau Johanna Bialas werden die Schülerinnen und Schüler dazu ermutigt, ihre künstlerischen Fähigkeiten zu entfalten und einzigartige Projekte zu verwirklichen, die nicht nur ihre Kreativität, sondern auch ihre Verbundenheit mit ihrer Gemeinschaft zum Ausdruck bringen.

Farbstube Hamm.jpg

Doch was treibt Frau Bialas an? Ihre Motivation spiegelt sich in ihrer eigenen künstlerischen Reise wider. Schon in jungen Jahren begann sie mit dem "Kritzeln" und Basteln, und diese Leidenschaft begleitete sie durch ihr Leben. Durch die Jugendkunstschule erhielt sie die Möglichkeit, ihre Kreativität zu entfalten und Lösungen für viele Herausforderungen zu finden. Nun möchte sie diese Erfahrungen an die jungen Generationen weitergeben, mit dem Ziel, nicht nur Künstler zu formen, sondern auch die kreative Denkweise zu fördern. Diese Partnerschaft zwischen Schule und Farbstube Bialas verspricht nicht nur künstlerische Höhepunkte, sondern auch eine Plattform für persönliches Wachstum und gemeinschaftliches Engagement.

Verbunden durch einen Namen und ein großes Erbe
Einsatz für die Demokratie.png
Gemeinsam für politische Bildung: Kooperation mit der VHS Hamm
VHS Hamm.jpg

Die Arnold-Freymuth-Gesamtschule freut sich über die aufregende Kooperationsvereinbarung mit der Volkshochschule Hamm. Beiden Kooperationspartnern ist die politische Bildung von jungen Menschen eine Herzensangelegenheit. Mit dieser Kooperation soll den Schülerinnen und Schülern ein umfassendes Verständnis für politische Themen ermöglicht werden. Die Arnold-Freymuth-Gesamtschule freut sich das Bildungsangebot der Schule zu erweitern, das über den Schulunterricht hinaus geht und die aktive gesellschaftliche Teilhabe von jungen Menschen anvisiert. Eine erste gemeinsame Veranstaltung mit Workshops und der Teilnahme an einer Podiumsdiskussion zu den Europawahlen findet noch vor den Europawahlen statt.

Vielen Dank für Euer Engagement!

Für Bildung und Gemeinschaft: Gesamtschule und kommunale Einrichtungen bündeln Kräfte

20231214_110114.png

Die Arnold-Freymuth-Gesamtschule hat eine Kooperation mit wichtigen kommunalen Einrichtungen wie dem Jugend- und Stadtteilzentrum (JuSt) und dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Hamm-Herringen vereinbart. Mit dieser Zusammenarbeit wird das Bildungsangebot der Schule erweitert. Zusammen mit dem JuSt werden Projekte initiiert, die die persönliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler unterstützen und mit dem DRK Hamm wird der Fokus auf soziales Engagement und  Verantwortungsbewusstsein gelegt. Hierbei spielt die Elternarbeit eine besondere Rolle. Mit der Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Akteuren im Stadtteil Herringen wird Familien und Kindern in Herringen und Umgebung ein vielseitiges schulisches und freizeitliches Angebot gemacht. Die Arnold-Freymuth-Gesamtschule möchte als ein Ort des Lernens, der Zusammenarbeit und des sozialen Engagements, für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern, auch einen positiven Beitrag für die Herringer Gemeinschaft leisten.

Zweitzeugen1.jpg
Zweitzeugen2.jpg
Zweitzeugen3.jpg
Zweitzeugen-Kooperationsschule

Die Arnold-Freymuth-Gesamtschule ist die erste Zweitzeugen-Kooperationsschule in Hamm.  Im Rahmen der internationalen 'Woche gegen Rassismus' hat die Arnold-Freymuth-Gesamtschule mit dem Zweitzeugen e.V. am 16. März 2022 eine Kooperation beschlossen. Dieser Kooperation gingen gemeinsame Online- und Präsenzveranstaltungen voraus. Zudem fand am Tag der Kooperationsvereinbarung ebenfalls ein ganztägiger Workshop mit Achtklässlern statt. In dem Workshop haben die Schülerinnen und Schüler exemplarisch an Biographien von Jüdinnen und Juden, die den Holocaust überlebt haben, gelernt, dass die Präventionsarbeit sehr wichtig ist. Die Überlebenden waren trotz ihres Traumas und hohen Alters sehr motiviert gewesen, junge Menschen in Deutschland gegen Antisemitismus und Rassismus stark zu machen. In diesem Rahmen haben für den Zweitzeugen e.V. die Bildungsleiterin Frau Eroshina und für die Arnold-Freymuth-Gesamtschule die Schulleiterin Frau Riahi und Herr Dr. Bagrac als schulischer Ansprechpartner feierlich in Anwesenheit von eingeladenen Gästen die Kooperation besiegelt. Das Zweitzeugen Projekt hat sich zum Ziel gesetzt über die Lebensgeschichten der Holocaust-Überlebenden durch interaktive Workshops mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen. Auch die Arnold-Freymuth-Gesamtschule hat sich mit der Ernennung zur Zweitzeugen-Kooperationsschule selbstverpflichtet ihre Schülerinnen und Schüler zu politisch und historisch wichtigen Themen weiterzubilden und sie so gegen jede Form von Rassismus und Diskriminierung widerstandsfähig zu machen.

Zweitzeugen5.jpg
Zweitzeugen4.jpg
Zeitungsbericht.png
bottom of page